Menu
Training starten
Mitglied werden

Mepreneur Show

ÜBER DIESE EPISODE:

Warum reden wir Frauen so ungern über Geld bzw. unseren Verdienst? Warum fällt es uns so schwer für unsere Arbeit auch den entsprechenden Lohn einzufordern? Oder als Selbstständige unsere Dienstleistung mit dem entsprechenden Selbstbewusstsein zu verkaufen? Auch mir fiel es extrem schwer, aber ich habe mittlerweile gelernt, wie ich mein Produkt, den Mepreneur Membersclub, an die Frau bringen kann, ohne mich dabei schlecht zu fühlen. Was mich motiviert und wie ich mit der aktuellen Zeit umgehe, hörst du im heutigen Podcast. Ich freue mich auf dich. Wenn du Fragen hast, schau gern jederzeit auf Instagram @mepreneur_gmbh vorbei und schreib mir!

 

 

ERWÄHNTE RESSOURCEN:

>> Der Mepreneur Club ist die #1 Online Business Coaching Community für Personal Brands, die mit ihren Fähigkeiten, Stärken und Talenten ein digitales Unternehmen aufbauen und skalieren wollen, das ein regelmäßiges Einkommen schafft, ohne nächtelang durchzuarbeiten.

>> kostenloses Training: "Das 3 Stunden Online Business Training - so vervierfachte ich mein Einkommen, während meine Tochter Mittagsschlaf hielt"

 

WERDE TEIL DER MEPRENEUR BEWEGUNG:

Unsere Mission ist es, Online Unternehmer aus dem Überlebensmodus zu befreien und ihnen die Strategien und Tools an die Hand zu geben, die sie brauchen um ein digitales Unternehmen aufzubauen und zu skalieren, auf das sie stolz sind und das durch ein fundiertes System regelmäßiges und stabiles Einkommen ermöglicht. Ohne zum Verkäufer zu werden oder täglich neue Inhalte produzieren zu müssen ;-) 

MeClub _ Template Events

>> Folge uns auf Instagram @Mepreneur_GmbH: Instagram

 

 

Transkript: 

 

Herzlich willkommen zu einer neuen Episode der Show. Heute geht es um ein Thema, das viele beschäftigt, nicht nur auf gerade bezogen werden sollten. Zwar geht es um das Thema Kaufen, in Krisenzeiten insbesondere das verkaufen zu müssen, verkaufen zu lesen. Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber ich war schon immer jemand, der schon immer jemand, der eigentlich besser andere verkaufen konnte als mich selbst. Ich weiß zum Beispiel, wenn es darum geht, dass ich andere berate. Ich sage Okay, ich helfe. Meinen Sie oder ich machen Schwierigkeiten ein. Unterstützen kann ich immer das Gefühl, ich habe gar kein Problem damit, jeden anderen zu erklären, was er anders machen muss. Besser machen muss und vor allem, wie er davon überzeugt ist, dass sein Produkt genial ist und dass er es deswegen verkaufen muss. Und ich glaube, wenn ich mir überlege, wenn ich mir anschaue, es gebe fast kein einziges Produkt von. Den Mitgliedern, wo ich nicht mit Sicherheit sagen würde, kann ich das verkaufen. Ich habe generell zu verkaufen. Aber ich kann es absolut nicht gut mich selbst verkaufen. Es geht nicht darum, dass ich mich nicht selbst verkaufen kann im Sinne von Branding, sondern im Sinne von der ganz klassischen Zeit. Ich muss jetzt jeden davon überzeugen. Und sein Kaufmann Ein Produkt kauft ein Produkt. Da müssen wir heute ein bisschen Deutsch sprechen, und ich denke, dass wir die Krise natürlich noch öfter denkt. Ich sollte jetzt nicht verkaufen, weil wir uns nicht gut damit fühlen. Da gibt es natürlich verschiedene Theorien, warum man sagen würde Okay, man hat dieses Problem. Zum einen, dass es wirklich ganz stupide genannt. Aber ich glaube, dass wir Frauen wirklich eher diese Helfer Mentalität haben und sagen, wir wollen helfen, wir wollen helfen. Das machen wir zu 90 Prozent auch umsonst. Da wollen wir gar nicht darüber nachdenken, was wir an dieser Situation habe. Denn darum ging, Gehalt zu verlangen. Ich habe angefangen, bei Google damals zu arbeiten. Da habe ich überhaupt keine reingeschrieben. Da wusste ich überhaupt nicht, was ich sagen sollte. Völlig illusorisch. Durch. Und? Dann habe ich einen Job bekommen, und auch da arbeiten wir ein bisschen besser hinbekommen. Mehr Gehalt zu verlangen, darüber zu sprechen, was man selbst wert ist, sich selbst in den Vordergrund zu stellen und zu sagen Ich bin wirklich gut. Ich verlange jetzt nicht tun. Und wenn man mal darüber nachdenkt, ist unser ganzes Leben begleitet. Sich selbst verkaufen, etwas kaufen, zu verkaufen, selbst zu kaufen. Monetäre begleitet uns immer. Seit damals habe ich die Probleme gehabt, als ich gedacht habe Okay, wann bist du denn? Wir haben also regelmäßige, regelmäßige Gespräche geführt. Ein paar Monate gearbeitet, und dann kommt man sich mit seinem Chef ganz richtig zusammen. Was man so toll findet, um alle Schwierigkeiten an die Herausforderung war, warum alle Stärken, die man hat, Stärken, Schwächen, die man hat, insgeheim auch Stärken. Und dann hast du noch was. Alles wunderbar. Hast du noch was? Und dann ist immer der erste Haartrockner. Warum denn jetzt nicht? Das Zehnfache gesprengt, Beratungsunternehmen relativ leicht. Und dann ist noch etwas mehr Gehalt. Nie habe ich das gemacht. Ich bin einfach großartig. Ich mache das Doppelte und Dreifache von dem, was sie eigentlich von mir verlangt. Ich möchte sie jetzt nach Anerkennung dafür haben. Handtaschen kaufen möchte, sondern weil ich möchte, vielleicht. Ich weiß nicht, wie oft ich gedacht habe. Der würde mich schon wertschätzen. Wird selber auf die Idee kommen, dass ich gut genug bin. Mehr Geld gibt. So dumm, so dumm. Warum nicht? Einfach sage ich meinen guten Job. Ich möchte mehr Geld, das gleiche Wertschätzung, gepaart mit wertgeschätzt. Ich habe ein oder andere Mal angesprochen, dass ich mehr Geld möchte. Kann man nicht mal andere gehaltsgefüge? Ganz ehrlich Da möchte ich nicht auf ein Gehaltsgefüge achten. Man hat immer diese Einordnung. Ich habe mich immer selbständig gemacht, habe geschworen, dass ich mir so ein Quatsch. Trotzdem hätte ich mich einfach hingestellt und gesagt, wer das wahrscheinlich auch passiert. Ich bin morgen weg, weil ich mir das alles noch dazu firmenstandort. Jetzt zieht es sich wie ein roter Faden durch mein Leben. Ich denke, jetzt hab ich diese Geschichte hinter mir. Ich muss aber nicht so unterschiedlich, was man jetzt eigentlich mit meinen Kunden macht. Ich habe angefangen mit meinem Einstiegspreis 25 Euro gebucht, 45 Euro inklusive Steuern. Man bekommt also kurz und knapp. Man bekommt eine Methode, die aus drei Bausteinen besteht, die natürlich aufeinander aufbauen hinbekommt. Während dein Kind Mittagsschlaf hält, während dein Kind Mittagsschlaf hält. Innerhalb von einem Jahr ein Busens aufzubauen, mit dem du zwischen fünf und 10000 Euro Umsatz macht und Quatsch verkauft, in dem irgendwelche falschen Versprechungen machst du kannst deine Fähigkeiten stärken, verwandelt, anderen das beibringt, in kurzer Zeit führen kannst. Das ist ein Produkt, wo ich mir denke, das ist genial. Zusätzlich bekommst du drei Methoden, aber ich muss ja etwas damit anfangen. Ich muss ja anfangen zu drehen. Je nachdem, wo man sich für entscheidet, für welche, die man braucht, muss ich vielleicht mal von einem Podcast aufnehmen. Das mache ich mir die Inhalte großartig gestaltete, fast komplett komplette komplette Online-Kurse mit Videos, Trainings, Material. Zusätzlich dazu habe ich diese Methode, die funktioniert brauche, um diese Methode umzusetzen. Kein Thema. Wir haben aktuell in der Zukunft kein Problem mehr im Nachhinein durch die Aufzeichnung des aufsplitten nach Phasen. Typische Ausrede ist halt doch eh nicht schlecht. Wenn ich jetzt nicht weiterweiß, weil ich ja schon immer aufgegeben habe, konnte ich nicht kostenlos anbieten. Aber da hast du zahlst Mitglied. Bist du zur Verfügung gestellt, bekommst du das Handy raus und schreibe meine Hilfe. Und aktuell noch bei mir. Ich weiß, du kannst auch kündigen, wenn du merkst, du bist nicht zufrieden, weil ich mich nicht zufrieden sind, dann gibt's doch kein Produkt. Ich weiß nicht, wie ich anfangen soll. Ich habe immer das Gefühl, ich weiß gar nicht, wo meine Idee ist. Dann gibt es sie. Das kann jeder beantragen, indem er mir alle Fragen stellt. 30 Minuten online verabredet. Meistens wird eine Stunde aber trotzdem irgendein Problem sprechen, was er getan hat. Und wenn das Problem ist? Ich weiß verdammt noch mal nicht, ob das die richtige Idee ist. Ich finde keine 30 Minuten und kein anderer sich beworben hat. Machen wir es nochmal. Das heißt, es gibt überhaupt keinen Grund, dass man sagen kann Das Produkt ist nicht genial, und das allerschönste ist, wenn ich mit meinen Kunden spreche, begeistert die küssen nicht nur die, die küssen sich die Füße, weil sie merken, wie genial plötzlich das ist, was sie daraus machen. Ich habe. Ihr seid die großartigsten Menschen überhaupt und ich bin dankbar, dass ich euch 100 Prozent eures Weges begleiten kann, helfen kann. Wie sagt man, das ihr in die Höhe fliegen werde? Und es ist so schön, dass ich mich selber glücklich machen, weil es mich wahnsinnig glücklich macht. Trotzdem verdammt noch mal nicht in der Vergangenheit nicht gut hinbekommen zu verkaufen. Ich kann doch nicht einfach, weil ich nicht der Durchschnitt sein wollte. Der Durchschnitt heute der Durchschnitt durchschnittlich hoch sagt Jetzt mache ich ein bisschen Inhalt geben, weil ich Halt geben muss. Wahrscheinlich, weil das alles Einheitsbrei. Und dann sage Ich Muss mein Produkt kaufen, wenn du 180000 Euro teurer. Wenn du es jetzt nicht kauft, dann wirst du dein Leben nicht mehr zufrieden sein. Jetzt schon kaum noch Marktschreier. Diesen Typen habe ich ein bisschen so! Da bin ich auch dazwischen, ich ich, obwohl es mir keiner glaubt. Introvertiert, die noch nie hinbekommen hat, sich irgendwo hinzusetzen. Ich weiß, ich bin mein Gerädert. Ob mit ein bisschen mehr, weil ich weiß Bin mehr wert. Zu verkaufen und dann kommt noch etwas Wunderbares dazu. Und dann denke ich mir Das habe ich schriftlich und mündlich von Profis, weil wir gerade ein bisschen versuchen, die Firma voranzubringen, die sagen, das Produkt ist absolut sattelfest und absolut krisenfest. Rein theoretisch sind wir gerade dabei überlegen, wie wir Sponsoren lassen können. Von diversen Weiterbildungsmaßnahmen wird aber noch Jahre dauern. Auch teurer, aber rein theoretisch habe ich Leute, die sagen, das ist das, was wir jetzt finanzieren würden. Wir wissen nur, dass wir den Frauen, das Personen beibringen können, jederzeit aktuell ein Basis aufbauen, goldwert. Habe ich ein Problem damit? Bitte kauf doch mal ein Produkt, das wird euer Leben ändern und es wird, was einen Einfluss hat, eurem Job. 80 Prozent des Lebens erfüllt. Familie hat Einfluss auf mir, das Einfluss auf mein Leben. Ich den Job machen. Ich liebe es manchmal nervig. Da muss man über sich hinauswachsen. Aber ich bin zufrieden. Meine Kinder da. Ich bin zufrieden mit meinem Partner, da bin mit meiner Familie da. Ich kann mir jetzt ein Haus leisten, kann woanders hinziehen. Ich kann die Tat meiner Tochter verbringen. Mein Partner kann machen, was ich möchte. Wenn ich morgen sage Ich möchte meine Freiheit, das habe ich nicht gehabt, und ich bin ein Partner, sofern Partner, die Arbeitskollegen glücklich oder die Arbeitskollegen glücklich macht. Glücklich. Wenn man alle ein Leben haben würde, was sie lieben, werden wir alle glücklich. Und dennoch. Das zuverkaufen bzw. nicht so, wie man es vielleicht machen könnte man marktschreierisch, obwohl ich weiß, dass bin ich Marktschreier wäre vielleicht 5 prozent genervt werden, aber 60 prozent würden kaufen. Und jetzt hast du das gleiche. Ganz kurz. Ich hab doch auch ein geniales Produkt. Ich bin doch auch genial. Ich weiß doch auch, dass das, was die Anbieter anbieten könnte, wenn es würde, Leuten helfen würde, Leute verändern würden eine Transformation bringen, die sie weiterbringen. Und trotzdem kriegst du stehst vor die Kamera zu treten. Ich bin so froh, dass jetzt mein Produkt das ist genial. Damit würde ich dafür sorgen. Dass du das machst, kannst du kaufen. Dann habe ich mir überlegt, ob ich das. Einmal haben wir ganz schwierige Probleme. Ich habe eine Offensive gestartet und gedacht. Aber mal ehrlich, was ich verdiene ich euch ganz offen und ehrlich. Ein bisschen über 25, 30, ein bisschen runter durch die ganze Krise. Richtig wegbricht. Heißt Ich muss mich nicht verstecken, aber auch nicht. Trotzdem muss man gucken, wo die Reise hingeht. Ist bei mir immer noch so, dass ich momentan am wenigsten Gehalt auszahlt. Ich bin da schlecht bezahlt Mitarbeiter, und ich halte das auch wieder beim Verkaufen. Ein ordentliches Gehalt, jahrelang darunter gelitten, dass ich nicht genug sagen kann, was ich eigentlich bin. Ich mache mir selbst Praktikanten. Deswegen ist auch völlig in Ordnung für mich, dass ich ganz wenig Rücklagen bilden kann, dass die Mitarbeiter weiter finanzieren können, damit das alles am Laufen hält. Muss man sich leisten können? Jedenfalls. Wenn man dann überlegt. Trotz der Tatsache nicht hin. Und gut zu verkaufen zu sagen Wir sind es wert. Und ich glaube, dieses Geld sprechen ist nicht unbedingt etwas, was wir lernen. Was ich jetzt verdiene. Umsatz macht mich besser zu sagen. Ich verzichte auf mein Gehalt. Ich bin stolz darauf, was meine Firma für Umsatz macht. Das ist man nicht richtig. Man will nicht darüber reden und warum will man Geld? Aber ein neues Trainingsprogramm auf den Markt zu bringen ist meistens das gleiche, wie ich dir beibringen kann, was es anwenden kann. Glaub mir, ich weiß, es ist egal. Und die Methode machen das Training live oder findet die letzte Aufzeichnung oder was ich gerade da mache, in dem Training oder Training, meistens aber live nachverfolgen kann und dann einfach zu überlegen. Ich habe jetzt versucht, auch den Aspekt mit einzubringen. Mir geht es schon darum, dass man Geld verdient, dass man reich wird. Am Ende geht es darum, dass wir dieses Geld haben. Wir sind flexibel. Wie kann ich meine Familie ernähren? Ich kann unser Leben finanzieren. Das ist doch die Freiheit zu sagen, ob wir jetzt heute sagen, wir arbeiten nicht. Wie gesagt, wir sind eine Voraussetzung dafür, wenn man ein bisschen einschränken zu dürfen. Durch das, was ich mache, kann ich eine andere Familie ernähren. Das bedeutet mir, dass ich das Geld verdienen kann, virtuell kennenlernen durfte, kann sich vielleicht irgendwann Familie ernähren dadurch, dass ich anderen helfe und sie mich unterstützt. Deswegen ist mir wichtig. An nichts anderem. Warum? Kann ich das nicht den ganzen Tag über abwarten? Ich habe mir überlegt Woran liegt das? Ich glaube, wir sind nicht gewillt, über Geld zu sprechen. Wir wollen es nicht, ist unweiblich. Es ist nicht besser. Irgendwie werden sich verbessern, alles hinkriegen, und die wollen nicht darüber reden, dass sie Geld verdienen und. Frauen wollen nicht verkaufen Ich will nicht sagen, warum du ein Produkt kaufen. Da ich in 99 Prozent der Fälle meine Kunden, 100 Prozent meiner Kunden sind Frauen und Mütter. Ich überlege, wie ich eigentlich meinen Kunden verkaufen und wie ich tatsächlich kaufe in meinem Gesicht und seine Kaufkraft kauf und Angebote zeitlich ablaufen. Aber ansonsten sag ich dir, wenn du nicht bei mir kaufst. Aber mein Leben ändert sich nicht gravierend. Ich versuche, es zu etablieren, muss ich sagen. Aber ich versuche, mein Partner. Die Erkenntnis, dass ich nicht verkaufe, indem ich aktiv sage Ich bringe nicht dazu zu kaufen, sondern ich mache. Ich verkaufe nicht an Einzelpersonen, ich verkaufe. Das ist eine ganz andere Strategie, wie man an eine Einzelperson verkauft. Wenn ich mit dem man eigentlich nicht sprechen würde, würde ich doch, würde mir jemand sagt, er mache mir ein Vorstellungsgespräch. Ich muss mich selbst extrem gut. Da machen wir nicht alles an Strategie preisgegeben, was mich interessiert. Wir hätten gar nicht mehr mit wichtigen Themen, aber sonst erzählt. Dann kommen wir doch noch um einiges mehr, aber trotzdem muss ich mich erst mal wieder zurücknehmen. Ich muss auch sagen Okay, ich sage dir Wohin muss ich richtig? Im Endeffekt die Methode. Du halt nur bei mir, wenn du zahlst, und das fällt mir so schwer. Kostenlos ist aber vor allem die Begleitung Da kriegt man bei uns kriegt man ein Skript, was man sagen darf, wenn man genau weiß, welcher Part die Leute überfordert gewesen. Viel zu viel rausgefunden wird nicht in einen Verkauf rein gedrängt. Ich möchte ein Erlebnis schaffen und mir sagt. Ich finde es großartig, dass ich gekauft habe, weil ich mich danach gut, dass das Geld ausgegeben hat. Solche Erlebnisse hat das erste halbe Jahr fast schon vorbei, und jetzt machen wir einen zweiten Beta-Test, weil ich noch ergänzen möchte, dass wir jetzt auch beigebracht wird, wie man bei einer Mannschaft weiter aufzieht. Ihre Inhalte haben. Jetzt habe ich gesagt Nee, ich finde, das ist normal. Dass man dann seinen Kurs ergänzt oder komplett neu aufbaut durch eine Webseite Seite, weil man dadurch monatlich wiederholtes Einkommen hat, weil alle deine Kunden monatlich Beiträge zahlen und du auf der Arbeit, aber auch Inhalte, die passt. Deswegen dazu, und da machen wir einen zweiten Test für Ablege. Und deswegen habe ich jetzt gefragt, wie wir das alles so aufgesetzt haben und dann hat mir gesagt jeder Verkaufsprozess so aufgesetzt, dass du eigentlich gar nicht mit mir gesprochen hast. Ich habe das nicht für möglich gehalten, aber ich habe dich auf mich aufmerksam geworden. Ich brauche Leute, die das Produkt gebucht haben, Konsequenzen müssen, Vertrauen aufbauen. Was ich überlegt habe, was eigentlich immer rausgeht, ohne dass ich wirklich bei mir war, und wurde dann auf mich aufmerksam. Am Ende hatte sie so genial. Ein Produkt zu kaufen, hat alle Produkte gekauft. Ich weiß nicht, wie es von dem Produkt das Produkt gekauft und mich gelesen, meine Sachen gelesen. Meine Methoden hat es geschafft, jedes einzelne Produkt offiziell alles von mir zu kaufen inklusive. Sie hat gesagt, ich habe alles in diesem Moment gedacht. Du bist, du hast mir das komplette Konzept, in meinem Leben Muttersein hinzubekommen, und war begeistert. Sie hat sich nicht eine Sekunde schlecht gefühlt. Ich habe mir runtergeladen. Ich habe nicht einmal das Gefühl, dass ich etwas zu viel ausgegeben habe. Kursangebote keine Ahnung, aber das hat mich so berührt, weil ich gesagt habe, das ist genau das, was ich möchte. Ich möchte nicht Leute darauf drängen zu verkaufen, sondern ich möchte sie begleiten in diesem Verkauf. Und dann habe ich mich bei ihr gemeldet. Sie war geflasht, eingestellt. Jetzt habe ich die Zeit, genau das zu machen. Ich kann mich Service weitermachen und damit im Verkauf, sondern damit sorgen ich dafür, dass sie selber kaufen wollen. Das ist das, was ein großer Teil sein wird. Das ist etwas, was klappt. Was funktioniert das jetzt noch ein bisschen? Was sind die ersten Stufen, die wir da jetzt gerade gehen? Womit ich mich so viel wohler fühle, weil ich nicht eins zu eins zahlen muss. Weil ich mir und ich sagen Es ist viel schöner, eigentlich eine große große Masse. Wir machen das in der ersten Phase so wichtig, weil Kunden Magneten und nicht die Sprache der Kunden sprechen kann. Das ist das Schöne, und damit hast du das Gefühl, dass irgendwo Kunden in diese Verkaufs entscheidung und nicht richtig empfinden. Aber ich sorge dafür, dass du weißt, ob es das Richtige für dich ist oder nicht. Am Kopf funktioniert. Ich bin aber am Anfang, ich bin am Anfang. Ich kann meine Kunden, meine Kunden, auch gerade eine Agentur, die Kunden durch den Verkauf, den ich ihnen beibringen. Das Konzept funktioniert, aber das ist etwas anderes. Das finde ich machen muss. Du bist, was du am besten kannst, macht daraus ein Produkt und vor allem wenn du es mit mir zusammen machen möchte, dass es so weitergeht und damit ein bisschen mehr Kraft und mehr hinbekommen, kannst du an einem Prozess Aufbauzeit, in dem die Kunden von der ersten Minute zum Verkauf kommen, begleitet und verkauft, indem du willst du dann mit dem, was du gibst? Es ist eine Aufgabe überleg dir doch mal, ich sitze hier und weiß, wie man es hinbekommt, innerhalb von einem Jahr mit zwei Kindern mal ein Kind und zwei Kinder aufzubauen. Ich hab gedacht Okay, jetzt oder nie. Aber ganz ehrlich gesagt Nicht mehr geht nicht mehr innerhalb von drei, vier Monate von zwei auf 10000 Euro Umsatz ist. Und bei Leuten, die bei null angefangen haben, ging das mit einem halben Jahr, einem Jahr, wie jede Mutter es hinbekommt, wenn sie sich ein bisschen zusammenreißen an diesen zwei bis vier Stunden am Tag. Ein Familieneinkommen verdient. Das halte ich zurück, weil ich denke, ich bin zu blöd, um zu verkaufen, um das richtig zu verpacken. Jemand versteht, was ich meine. Ich bin immer noch zu blöd zu verpacken. Oh mein Gott, das ist meine Aufgabe. Ich habe gelernt, meinen Kunden eins zu eins zu coachen, zu sagen, wie sie es hinbekommen, sich selbst so zu positionieren, dass der Prozess funktioniert. Ich habe es hinbekommen, Kunden so zu coachen, dass sie sagen, dass ich mit ihnen reden muss. Ich habe sogar mal irgendwo ein paar meiner Prozesse so funktioniert. Ich muss dringend auf meine Produkte, kauft und versucht, alle meine Worte zu finden, und denkt, dass ich ihnen helfe. Eine Strategie, eine Methode muss das dauerhaft durchgebracht werden? Die ersten Paps und ich sage der Versuch, diese Mentalität verkaufen in Krisenzeiten von schlechter Wirtschaft. Ich tue etwas Schlechtes, versucht, etwas wegzulassen. Der erste Schritt, den du wissen muss, ist das, was ich mache es nicht. Ich dränge Leute Produkte an, die schlecht sind. Das kann heutzutage sowieso keiner mehr wissen. So offensichtlich. Internet-Präsenz Bullshit verkaufen jeder. Tangieren davon überzeugt ein Produkt ist oder sein wird. Man denke immer daran Du hast anderen damit, du an Abzocke. Aber du kannst auch drüber nachdenken und überlegen Was mache ich wirklich? Und wenn ein Kunde durch mein Produkt diese Transformation, die da bist du deinem Kunden schuldig. Und gerade in einer Zeit, wo man jetzt vielleicht ein bisschen über sich hinaus gehen muss, trägt man ängste in der Krise nicht mit gewissen Dingen umgehen soll. Bist du deinen Leuten wem auch immer, Videodienst, wenn du sie schon irgendwie schuldig, dass du ihnen den Weg aufzeigt, wie du ihn helfen kannst, damit sie entscheiden können? Ob du richtig bist oder nicht und ob sie mir den nächsten Schritt gehen möchten oder nicht. Alles andere ist unverantwortlich, und irgendwann müssen wir diese Rolle auch annehmen. Müssen wir in die Schuhe eines Bosses, eines einer Geschäftsführung, einer Selders treten und sagen Ich möchte jetzt das, was ich mir hart erarbeitet habe? Selbst wertschätzen? Ich möchte mich selbst wertschätzen und Marketing-Kampagne kann und möchte. Ich sage nicht, dass irgendwie verlangen, dass ich wert bin, sondern einfach das Gefühl haben, ich habe ein anderes Verhältnis. Ich drehe um. Was verkaufen? Verkaufen. Ich helfe jemand. Ich begleite jemanden in dem Schritt, sich für etwas zu entscheiden. überleg dir doch mal, wenn du etwas kosten muss. Das musste ich mir so klarmachen Wenn etwas kostenlos hergibt, ist es nichts wert. Weil jemand, der bemüht sich nicht Ich habe die besten Leute machen sie nicht. Sobald du nicht für Wert ganz viele Sachen, die kostenlos sind. Die Leute gucken sich nicht an, die machen es nicht durch tausend Euro. Die Menschen sind mit dem gleichen Produkt kostenlos. Von 120 Buchungen kostenlos haben zwei Leute es hinbekommen, die abzuschließen und wirklich das umzusetzen, was ich beigebracht habe. Ich verkaufe 20 Prozent der Leute. Ich verlange wenig, verlange weniger Geld, ich verlange sehr günstig viel mehr Geld, aber trotzdem überleg dir, was du bist. überleg dir, was dein Produkt wert ist, was Transformation auslöst. Finde einen Weg zu zeigen und ihn zu begleiten. Und du, du nicht schlecht, weil irgendjemand denkt Oh mein Gott, was zu verkaufen, wenn du jemand. Da mache es jetzt wahrscheinlich, dass du noch nicht den richtigen Weg gefunden hast. Denjenigen das zu erklären, was er eigentlich von deinem Produkt hat. Wenn du das tun würde, es richtig formulieren, würde der sofort traurig. Seine Aufgabe ist es nicht, darüber nachzudenken. Verkaufe ich in der Krise, verkaufe ich nicht. Deine Aufgabe ist es, darüber nachzudenken Wie kann ich jetzt meinen Kunden begleiten zu entscheiden, ob mein Produkt das Richtige ist? Die mache ich mich jetzt auch wieder. Und ich hoffe, es hat ein bisschen geholfen, wenn du Tipps Tricks hast möchtest. Schreib mir gerne auf GmbH und schau auf jeden Fall auf die Methode und ich hoffe, dann kann ich dir auch ein bisschen näher bringen. Ganz genau weiß ich, was ich erreicht habe. Dann wirst du in den nächsten Wochen dir alles erdenklich Gute.

Verkaufen in Krisenzeiten

 

ABOUT

Mepreneur - be unique. build change

Wir helfen Personal Brands ein digitales Unternehmen aufzubauen und zu skalieren, das ein regelmäßiges Einkommen schafft, ohne nächtelang durchzuarbeiten.

 

DU MÖCHTEST WEITER HÖREN? 

2-28

Hier findest du die Mepreneur Show

>> iTunes

>> Spotify

>> Stitcher

>> Google Podcasts

>> Overcast

>> Breaker