<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://ct.pinterest.com/v3/?event=init&amp;tid=2614100060910&amp;pd[em]=<hashed_email_address>&amp;noscript=1">
Menu
Training starten
Mitglied werden

Online Kurs oder Membership Seite?

by KRISS MICUS ®, on 1. November 2019 15:03:51 MEZ

Du planst einen Kurs oder ein Coaching und weißt nicht, ob du es als Online Kurs oder Membership Seite anbieten sollst? Ich zeige dir in diesem Artikel die beiden Möglichkeiten, welche jeweiligen Vorteile sie bieten und für welche Art von Inhalt sie am besten geeignet sind. 

Ich selbst habe vor etwa zwei Jahren den Kriss Micus Members Club (kurz KMMC) gegründet und auf den Markt gebracht. Seither sind viele weitere Kurse, Coachings und Webinare gefolgt. Anhand derer möchte ich dir nun aufzeigen, welche Optionen du hast.



Leisten wir Vorarbeit

Um die Unterschiede richtig erklären zu können, muss ich dir vorab einen kleinen Einblick in meine Programme geben.


Der MembersClub ist eine Membership Seite. Meine Member melden sich also an, werden Teil des Clubs und bekommen von mir monatlich ein neues Modul zu einem Thema, z.B. Content Strategie, Smart Marketing, Sales und viele weitere. Die einzelnen Module umfassen mehrere Videos, Workbooks, Checklisten und Ressourcen und sind sehr umfangreich. Zusätzlich gibt es zu jedem Modul zwei Workshops pro Monat, CoWorking und andere Live Sessions, ein Forum sowie eine geschlossene Facebook Gruppe für die Community. Der Austausch untereinander und die Unterstützung der Community sind ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs meiner Memberinnen. Alle neuen Member haben außerdem Zugriff auf alle bisher veröffentlichten Module, die zugehörigen Unterlagen sowie die Aufzeichnungen vergangener Workshops. Der MembersClub ist also langfristig ausgelegt, mit viel Begleitung, Coaching und Austausch.

Die MeSchool hingegen ist eine 7-wöchige Businessschule, in der in 7 Schritten erklärt wird, wie du dein eigenes Online Business aufbaust und dein erstes digitales Produkt entwickelst und auf den Markt bringst. Es gibt zwar hier auch Videos, Workbooks, Checklisten, Coachings, Live Sessions und viel Austausch in der Community und im Forum, das Programm ist aber in sich geschlossen und bildet sozusagen die Vorstufe für den KMMC. Es ist daher eher kurzfristig ausgelegt. 

Die MeAcademy nutzt Module und Inhalte sowohl aus der MeSchool als auch aus dem MembersClub, stellt also keine neuen Inhalte zur Verfügung. Diese werden wiederum durch Live Coaching und Begleitung intensiviert.

 

Anhand dieser drei Programme, erkläre ich dir nun die Unterschiede zwischen Kurs und Membership, die du dir vorab überlegen musst und für dich entscheiden, welches die bessere Option für deine Inhalte ist.

 

Die Unterschiede

Ein Kurs ist in sich geschlossen, du gibst deinen Kunden also alle vorbereiteten Informationen in einem vorher festgelegten Rahmen. Für dich ist daher keine dauerhafte Betreuung nötig. Du kannst sogar einen Kurs komplett ohne deine Betreuung aufstellen, die School of Happiness von mir ist hierfür ein gutes Beispiel. Ein Kurs hat außerdem größtenteils den Anspruch einer Transformation, dein Kunde steht also am Anfang an Punkt X und am Ende an Punkt Y und hat beispielsweise ein Produkt entwickelt. 


Eine Mitgliedschaft andererseits ist etwas längerfristiges, du gibst also z.B. monatlich nur einen gewissen Teil an Inhalt frei. So generierst du auch eine Transformation, die aber sehr langfristig ausgelegt ist und teils auch über mehrere Jahre gehen kann. Im MembersClub wäre das der Erfolgsweg. Der Erfolgsweg ist in unterschiedliche Stufen aufgeteilt und zu jeder Stufe gehören gewisse Module. Manche erreichen gewisse Stufen in wenigen Monaten, bei anderen dauert es ein Jahr oder länger. Diese unterschiedlichen Erfahrungen sind stark durch die Art des Unternehmens aber auch durch die Branche beeinflusst. Daher beschreibe ich diese Art der Transformation eher als langfristiges Wachstum.

 

Kosten

Für einen Kurs erhältst du gewöhnlicherweise nur einmal eine Zahlung und schaltest anschließend alle Inhalte frei (entweder ebenfalls auf einmal oder in einem vorher kommunizierten Zeitraum). Um wiederum auf die School of Happiness zurückzukommen: du kannst sie entweder für den Gesamtbetrag von 229€ kaufen oder in Raten über 6 bzw. 12 Monate. In beiden Fällen ist das Ergebnis das gleiche, der Ablauf für die Kunden und dein Aufwand. Lediglich die Bezahlung des Kunden ist variabel, was es aber noch nicht zu einer Membership macht. 

Bei einer Mitgliedschaft hingegen hast du üblicherweise monatliche Mitgliedsbeiträge und somit ein stabileres Einkommen. Hier musst du allerdings einkalkulieren, dass du immer Kunden haben wirst, die nach 3 bis 6 Monaten kündigen. 

Gleichzeitig unterscheiden sich auch die Kosten in der Erstellung und Anbietung deines Produkts. Du kannst für deinen Kurs eine externe Plattform nutzen, auf der du deine Inhalte einstellst und anbietest. Hier kannst du die Struktur der Plattform nutzen (z.B. Zahlungsmodalitäten), bist aber eingeschränkt was beispielsweise die Aufbereitung der Inhalte angeht. Eine kostengünstigere Variante ist, deinen Kunden nach Bezahlung bestimmte Videos freizuschalten, ihnen eine Audiodatei zukommen zu lassen oder ihnen ein Passwort für eine passwortgeschützte Seite deiner Webseite geben.

 

Für eine Mitgliedschaft empfehle ich dir ein vernünftiges Tool zu nutzen, worauf du deine Membership hosten kannst. Hierfür wirst du leider etwas mehr Budget brauchen, doch die Investition lohnt sich. Ich nutze hierfür Kajabi, was mit Wordpress programmiert und angepasst wird. Der Aufwand ist wesentlich höher als bei bisher genannten Varianten und auch die Kosten sind wesentlich höher, doch dafür sieht deine Plattform genauso aus wie du sie haben möchtest und du kannst genau die Funktionen erstellen, die du brauchst und nutzen möchtest. 


Auch die Zahlungsmöglichkeiten unterscheiden sich. Eine Membership kannst du beispielsweise per Paypal oder Kreditkarte bezahlen lassen, bei einem Kurs bietet sich auch Direktüberweisung, Lastschrift oder andere Modalitäten an. Du brauchst aber hierfür auch ein Tool, das diese Zahlungen akzeptiert und vernünftig anbieten kann.

 

Dein Business Modell 

Prüfe außerdem, was besser zu dir und deinem Business Modell passt. Möchtest du permanent ansprechbar sein, deine Kunden coachen und laufend neue Inhalte liefern, die du auch wiederum promoten musst? Oder möchtest du etwas kreiren und abschließen und als Gesamtprodukt auf den Markt bringen? Hier stehst du vor unterschiedlichen Aufwänden, die du für dich selbst abwägen musst. 


Im Marketing unterscheiden sie sich ebenfalls. Einen Kurs wirst du mehrfach pro Jahr launchen wollen, du musst also immer wieder (neues) Marketing dafür betreiben, um zahlreiche Käufer zu finden. Eine Membership kannst du theoretisch immer offen lassen, musst jedoch dann auch dauerhaft promoten, um konstant neue MItglieder überzeugen zu können.

 

Du siehst schon, es gibt keine pauschale Empfehlung. Ob Kurs oder Membership ist von zahlreichen Faktoren abhängig, nicht zuletzt auch von dir selbst. Für den Einstieg kann es sich anbieten, eine Kombination beider Möglichkeiten zu fahren. Biete einen Kurs an, bring alle Kunden auf ein Niveau und lade sie anschließend in deine Membership ein für mehr und weiterführende Inhalte und direkte Betreuung. 



Wenn du dir meine genannten Programm genauer ansehen möchtest, geh gerne auf www.krissmicus.de.  

 

Ich hoffe, der Artikel war hilfreich für dich und dein künftiges Angebot. 

Deine Kriss



Topics:Online KursKriss micusonline business startenmembership
KRISS MICUS Blog

 

ABOUT

Mepreneur - be unique.build change.

Wir helfen Personal Brands ein digitales Unternehmen aufzubauen und zu skalieren, das ein regelmäßiges Einkommen schafft, ohne nächtelang durchzuarbeiten.

 

KENNST DU SCHON?

90 Minuten Gratis Video- oder Audiotraining für dich! 

Mepreneur Survival Guide