<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://ct.pinterest.com/v3/?event=init&amp;tid=2614100060910&amp;pd[em]=<hashed_email_address>&amp;noscript=1">
Menu
Training starten
Mitglied werden

Karriere am Wickeltisch - Gründen in Elternzeit

by Kriss Micus | Founder + MOMBoss @Mepreneur GmbH, on 15. März 2020 18:00:00 MEZ

Karriere vom Wickeltisch aus - Sieben entscheidende Regeln, damit dir das gelingt

 

Ein Baby verändert das Leben von uns Moms grundsätzlich. Die meisten waren vorher im Job kräftig eingespannt. Aber plötzlich ist alles auf Null heruntergefahren und man kommt ins Grübeln. Wie soll es beruflich weitergehen? Schafft man den Spagat zwischen Job und Familie? Arrangiert man sich mit einer Teilzeitarbeit?

Dazu ändern sich die Prioritäten. Man vermisst das Baby schon nach wenigen Augenblicken und kann kaum erwarten, dass es nach einer Schlafpause wieder die Augen öffnet und einen anstrahlt.

Wie wird es sich eigentlich anfühlen, wenn man wieder arbeiten muss? 

Viele denken jetzt an die Selbständigkeit, idealerweise ans Homeoffice. 

Es ist ja auch zu verlockend. Keine langen und nervigen Fahrten zum Job, keine Kleiderfrage und keinen Zeitdruck. Man kann arbeiten, wann man will. Traumhaft!

Ja, all das stimmt, die Selbständigkeit bietet einer Mom unzählige Vorteile, aber man muss auch aufpassen, dass sich Job und Familie nicht verheddern. Gerade am Anfang verlieren Moms schnell den Überblick.

Damit das nicht passiert, beachte meine erprobten Regeln für eine Karriere am Wickeltisch:

Du brauchst einen Arbeitsplatz

Kalkulation zwischen Legosteinen? Telefonieren beim Wäsche aufhängen? Das ist Blödsinn. Wer etwas erreichen will, muss sich konzentrieren können. Richte dir ein Zimmer oder zumindest eine Ecke im Schlafzimmer ein, in der du ungestört arbeiten kannst und sage deutlich, dass du dort nicht gestört werden möchtest. 

Du musst zeitliche Grenzen ziehen

Beim Stillen kann man nicht gut geschäftlich telefonieren und für Babygeschrei im Hintergrund haben die meisten Kunden kein Verständnis. Genauso wenig mögen es Kinder, wenn Mama ständig abgelenkt ist und an ihren Projekten arbeiten, während sie eigentlich mich ihnen spielen wollte. Wer so arbeitet, macht niemanden zufrieden, sich selbst am wenigsten. Schon innerhalb kurzer Zeit ist der Alltag wahrer Stress. Lass’ das einfach!

Besser ist es, klare Geschäfts- und Familienzeiten einzuteilen. Beim Baby kennt man den Schlafrhythmus und kann die ruhigen Zeiten zum Beispiel für Telefonate nutzen. In den turbulenten Zeiten  lasse lieber den Anrufbeantworter laufen und kündige zu festen Zeiten den Rückruf an. Das spart Nerven und wirkt professioneller.

Disziplin, Disziplin, Disziplin, um am Wickeltisch Karriere zu machen

Endlich mal ausschlafen und ganz in Ruhe frühstücken? Danach mit der Freundin plaudern und dann mit dem Baby über den Markt schlendern. Ach ist das herrlich! Es wartet ja kein Chef mehr im Büro auf mich!

Stellst du dir so die Selbständigkeit vor? Vergiss es! Wer Erfolg haben möchte, braucht als Selbständige besonders viel Disziplin und eine klare Tagesstruktur. Gewöhne dir an, morgens pünktlich am Schreibtisch zu sitzen, fast so wie früher. Und ganz wichtig: arbeite nicht im Nachthemd, ungewaschen und ungekämmt. Am besten machst du dich genauso zurecht wie vor der Elternzeit. Das hilft dir, vom Babyrhythmus zum Arbeitsrhythmus zu “switchen”, denn du ziehst auch optisch eine Grenze.

Backup organisieren

Du bist ein Glückskind, wenn dein Partner auch selbständig ist oder du Großeltern in der Nähe hast, die dir bei der Betreuung des Babys helfen. Wenn nicht, organisiere dir rechtzeitig einen verlässlichen Babysitter und /oder baue dir ein Netzwerk mit anderen Moms auf. Nur so kannst du auch spontan Termine wahrnehmen, die dich geschäftlich voranbringen. Ein Backup ermöglicht es dir auch, einmal einen ganzen Arbeitstag dafür zu nutzen, liegengeblieben Aufgaben abzuarbeiten. So gerätst du nicht unter Druck und musst nicht befürchten, den Überblick zu verlieren.

Der beste Tipp für deine Karriere am Wickeltisch: Gewöhne dich an das Wort “nein”

“Kannst du mir etwas aus der Stadt besorgen?” oder “Lass’ uns doch morgen mal spazieren gehen!” Du bist zu Hause und hast reichlich Zeit, zumindest glauben das deine Freunde und die Familie sowieso. Bloß nicht! Kommuniziere rechtzeitig, was du joblich vorhast und sage direkt, dass deine Zeit jenseits von Kind und Arbeit sehr knapp bemessen ist. Deine Selbständigkeit muss jetzt Priorität haben. Achtung! Es dauert, bis dein Umfeld deine Lebenswirklichkeit richtig einordnen kann. Stelle dich auf weitere Nachfragen ein, bleibe aber hartnäckig beim “Nein”, aber erkläre auch, warum das so ist. Irgendwann weiß dann jeder: du bist beschäftigt!

Nutze die Freiräume aus

Als Mom selbständig zu sein heißt auch, dass man seinen Zeitplan rund ums baby “herumstricken” muss. Die beste Arbeitszeit im Homeoffice ist deshalb morgens oder am Abend. Dann, wenn das Baby noch oder schon schläft, das Telefon nicht mehr rappelt und insgesamt alles ruhig ist. Das ist deine ideale Arbeitszeit! Gewöhne dich daran! Du wirst noch viele, viele Jahre damit zurechtkommen müssen. 

Damit du nicht übermüdest, kannst du dir angewöhnen, ab und zu tagsüber die Schlafphasen mit deinem Baby mitzumachen und dich einfach mit ihm hinzulegen. Dann kommst du auf den Schlafzeiten, die du brauchst, um fit und leistungsfähig zu bleiben. Außerdem kannst du dir tagsüber auch eine Auszeit nehmen und zum Beispiel einen Spaziergang in der Mittagssonne genießen. Nur: die Arbeit muss geschafft werden! Vergiss das nicht!

Spare dir das schlechte Gewissen

Wer statt über das Baby über seinen Job spricht, eckt manchmal an. Du wirst Sätze zu hören bekommen wie “Denke doch lieber an dein Kind!” oder “Muss das jetzt sein!” Lass dich davon nicht verunsichern. Als selbständige Mom bist du auf einem idealen Weg, Job und Familie zu schultern. Du bist dein eigener Chef, musst dich nach niemandem mehr richten, höchstens nach Terminen und Auftraggebern. Das passt doch perfekt zu dir. Denn auch das Leben mit Kindern ist nicht zu 100% planbar.

Versuche alle meine Tipps umzusetzen. Mir haben sie sehr geholfen. Jetzt, mit meinem zweiten Kind, ist mein Leben zwischen Job und Kind nicht gerade unkompliziert. Aber es klappt.

 

Wie sieht es bei dir aus? Was hast du für Erfahrungen gemacht? Wie machst du Karriere am Wickeltisch? 

Schreibe mir in die Kommentare oder auf Instagram @mepreneur_GmbH, was dir hilft oder wo du die größten Probleme hast.

Topics:Online Unternehmerinzuhause selbstständig machenArbeitende Mutter
Mepreneur Blog - Gründen in Elternzeit - Karriere am Wickeltisch

 

ABOUT

Mepreneur - be unique.build change.

Wir helfen Personal Brands ein digitales Unternehmen aufzubauen und zu skalieren, das ein regelmäßiges Einkommen schafft, ohne nächtelang durchzuarbeiten.

 

KENNST DU SCHON?

90 Minuten Gratis Video- oder Audiotraining für dich! 

Mepreneur Survival Guide