<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://ct.pinterest.com/v3/?event=init&amp;tid=2614456876808&amp;pd[em]=<hashed_email_address>&amp;noscript=1">
Menu
Shop
KRISS MICUS Mepreneur Online Business Idee
KRISS MICUS Mepreneur Online Business Start
KRISS MICUS Mepreneur Online Business Wachstum

Healthy Habits für Mepreneure

by KRISS MICUS ®, on 6. Oktober 2019 08:23:00 MESZ

Du und ich - wir sind Mepreneure! Als Mepreneur hast du viele Hüte gleichzeitig auf, kümmerst dich um diverse Bereiche parallel und bist immer ansprechbar. Das ist extrem fordernd und kann dich auslaugen, wenn du nicht auf dich selbst achtest. 


Ich möchte dir hier deshalb einige meiner Healthy Habits vorstellen, die sich für mich als sinnvoll erwiesen haben und mir einen Vorteil bieten.



Deine Ernährung ist die Grundlage

Seit Jahren bereits bin ich großer Fan von intermittierendem Fasten, auch Intervallfasten genannt. Ich nutze es allerdings nicht, um abzunehmen, sondern es hilft mir enorm bei der Denkleistung. Bei dieser Form der Ernährung teilst du deinen Tag in 8 / 16 Stunden. 8 Stunden lang darfst du essen, 16 Stunden lang fastest du. So lernt der Körper, sich seine Energie nicht aus Essen zu ziehen, sondern aus anderen Ressourcen. Bei mir ist es außerdem so, wenn ich einen vollen Magen habe, kann ich schlechter arbeiten als auf nüchternen Magen. Daher ist intermittierendes Fasten für mich die optimale Ernährungsweise. 

Es gibt hierbei verschiedene Varianten:

  • Fastentage: nach zwei Tagen der Nahrungsaufnahme folgt ein Tag der Karenz
  • Wechselfasten: 24 Stunden Nahrungsaufnahme, 24 Stunden Nahrungskarenz
  • Feste Tage: du wählst 2 Tage die Woche aus, an denen du komplett auf Nahrung verzichtest
  • Stundenfasten: hierbei fastest du über einen Zeitraum von mindestens 16 Stunden, empfohlen wird oft auch 18 oder 20 Stunden Abstinenz. 


Natürlich gehört zu jeder Form der Ernährung dazu, viel Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken, um sicherstellen zu können, dass der Flüssigkeitsbedarf des Körpers jederzeit gedeckt ist.

Obst gehört für mich ebenfalls zu meiner täglichen Ernährung dazu. Gewöhne es dir an, Obst immer als erste Mahlzeit zu dir zu nehmen. Obst ist in der Regel innerhalb von 20 Minuten verdaut und liefert dir schnell gute Energie. 


Früher war ich ein Verfechter von Ernährung ohne Nahrungsergänzungsmittel, denn ich war der Meinung, wer sich gut und ausgewogen ernährt, nimmt alle Nährstoffe auf, die der Körper braucht. Inzwischen bin ich davon ein bisschen abgekommen und nehme zum Beispiel wasserlösliche Vitamine (also solche, die einfach ausgeschwemmt werden, wenn sie nicht aufgenommen werden können und dadurch keinen Schaden anrichten können) zu mir. Je nach Jahreszeit ändern sich die auch mal und in der Schwangerschaft ja sowieso.

Hier kannst du noch einiges zum Intervallfasten nachlesen. 

 

Der Körper muss ausgelastet sein, damit der Verstand arbeiten kann

Auch wenn es mir oft schwer fällt, mache ich mein tägliches Sportprogramm. Ich konzentriere mich hier auf Krafttraining, Cardio mache ich selten. Durch die Bewegung und natürlich auch die ausgelasteten Muskeln fühle ich mich fitter und ausgeglichener und kann so produktiv arbeiten

Die Vorteile von Sport liegen auf der Hand: 

  • Zivilisationskrankheiten wird vorgebeugt 
  • das Gehirn bleibt auf Trab
  • Folgen chronischer Erkrankungen wie beispielsweise Diabetes können positiv beeinflusst werden
  • Gewichtsreduzierung wird leichter 
  • gut für die Knochensubstanz und -stabilität
  • deine psychische Verfassung verbessert sich, denn während des Sports werden die Glückshormone Endorphin und Dopamin freigesetzt. 

Bei fast allem was du tust empfehle ich dir, die 80/20 Regel anzuwenden, also 80% gut, 20% “schlecht”. Für mich persönlich bedeutet das bei der Ernährung beispielsweise 80% ungekocht und roh und nur 20% gekochte Nahrungsmittel zu mir zu nehmen. Wenn du die Balance zwischen guten Lebensmittel und Süßigkeiten oder Fastfood halten möchtest, wähle vielleicht lieber das Verhältnis 90/10. 


Mit dieser Regel fahre ich seit vielen Jahren sehr gut, denn du tust deinem Körper etwas gutes, beschränkst dich aber nicht permanent. So kannst du dich belohnen und es fällt dir leichter, die Balance auch über einen langen Zeitraum zu halten

 

Ruhe und Planung

Ich habe bisher immer etwa 5 Stunden geschlafen, bis ich den polyphasischen Schlaf (3 Stunden nachts am Stück und tagsüber 2x 20 Minuten) für mich entdeckt habe, was für mich das Optimale war. Mein Tipp ist, nicht zu viel zu schlafen, denn der Körper gewöhnt sich an viel Schlaf und macht dich dann auch mehr müde. Schlaf ist wichtig, aber definitiv nicht zu viel


Als absoluter Planungs-Junkie plane ich fast alles. Ich habe für mich auch immer wieder die Erfahrung machen können, dass das meine optimale Vorgehensweise ist für maximale Produktivität und Ausgeglichenheit. Ich empfehle dir daher, plane nicht nur deine ToDos, sondern vor allem auch deine Ziele und Visionen. Wo möchtest du in einem Jahr sein, wo ich drei oder fünf? Schreibe alles auf, denn so ist es raus aus deinem Kopf und nimmt dir hier oft die Blockade. So siehst du außerdem auch gleich, wo du vielleicht aktuell feststeckst und wo du dir Unterstützung holen solltest.

Schau gerne mal auf meiner Webseite unter www.krissmicus.de vorbei, dort findest du eine Vielzahl von kostenlosen Freebies, die dir sowohl bei deiner Produktivität als auch deinem Mindset helfen und dich auf deinem Weg zum Mepreneur begleiten. 

 

Deine Kriss



Topics:Mepreneurhealthy habitFitnessErnährung
KRISS MICUS Blog

 

ABOUT

Mepreneur - be unique.build change.

Wir helfen Personal Brands ein digitales Unternehmen aufzubauen und zu skalieren, das ein regelmäßiges Einkommen schafft, ohne nächtelang durchzuarbeiten.

 

KENNST DU SCHON?

90 Minuten Gratis Video- oder Audiotraining für dich! 

Mepreneur Survival Guide